Leistungen

Leistungen

Professor Dr. med. Dr. rer. nat. JAN TESARIK

Studium der Medizin an der Universität Prag (Tschechische Republik) – Preisträger für außergewöhnliche Leistungen im Studium

Facharzt für Gynäkologie und Reproduktionsmedizin.

Promotion zum Dr. rer. nat. mit Ehrung durch Verleihung eines Sonderpreises der tschechischen Regierung aufgrund herausragender Forschungsleistungen.

Autor von über 300 Veröffentlichungen in internationalen Fachzeitschriften und von über 70 Buchbeiträgen.

Referent und Dozent auf zahlreichen internationalen Kongressen.

Meilensteine der Arbeit von Jan Tesarik:

Gründer des Programms für Reproduktionsmedizin in Brno (Tschechische Republik), das 1982 zur Geburt des ersten durch klassische IVF erzeugten Babys in der Tschechischen Republik führte.

Nachfolgend Umzug nach Frankreich und Arbeit am INSERM (Institut national de la santé et de la recherche médicale). Dort: Leitung eines Forschungsprogramms zur in vitro Fertilisation. Entwicklung wichtiger Labortechniken und Entdeckung interessante Mechanismen und Zusammenhänge im Bereich der Reproduktionsmedizin.

Später Arbeit in der Abteilung für Reproduktionsmedizin des Hôpital américain in Paris und Herbeiführung des ersten nach ICSI geborenen Babys in Frankreich im Jahr 1993.

1994 führt er die Geburt des weltweit ersten Babys durch Mikroinjektion von ejakulierten Spermatiden in eine menschliche Eizelle herbei.

Im Jahr 1996 gelingt ihm in Istanbul (Türkei) die Geburt des ersten Kindes durch Mikroinjektion Spermatiden aus kultivierten Hodenbiopsien von an Azoospermie leidenden Männern.

1997 erreicht er in Sao Paulo (Brasilien) die erste Befruchtung einer Eizelle und den ersten Embryo Transfer des Nucleus der Eizelle einer Patientin in das Zytoplasma einer entkernten Eizelle einer Spenderin.

Aktuell leitet er Forschungsprogramme am Laboratoire d’Eylau Paris (Frankreich), an Krankenhäusern in Italien und an der Universität von Granada (Institut für Biochemie und Biologie).

Derzeit ist er Direktor der Clinica MAR & Gen in Granada (Spanien). Er ist wissenschaftlicher Berater des European Hospital Rom (Italien) und des Laboratoire d’Eylau Paris (Frankreich).

Professor Dr. rer. nat. CARMEN MENDOZA OLTRAS

1974 Promotion zum Dr. rer. nat. der Biologie an der Universität von Granada.

Professur in der Abteilung für Biochemie und Molekularbiologie der Universität von Granada. Experte für assistierte Reproduktion des Menschen.

1979 Beginn der Forschungsarbeit über medizinisch assistierte Reproduktion mit einem Stipendium des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft, unter der Leitung von Dr. Testart an der Unité 535 in Clamart (Paris, Frankreich). Forschung über die weibliche Unfruchtbarkeit.

Anschließend Beginn der Zusammenarbeit mit Dr. Tesarik und Aufbau eines Forschungsprogramms über die männliche Unfruchtbarkeit.

1994: Beteiligung an der Geburt des weltweit ersten Babys durch Mikroinjektion von ejakulierten Spermatiden in eine menschliche Eizelle herbei.

Beteiligung an der Konzeption des ersten Kindes durch Mikroinjektion Spermatiden aus kultivierten Hodenbiopsien von an Azoospermie leidenden Männern, das 1996 in Istanbul (Türkei) geboren wird.

Autorin von über 100 Publikationen in internationalen Fachzeitschriften.

Referentin und Dozentin auf zahlreichen internationalen Kongressen.

Derzeit ist sie wissenschaftlicher Berater der Clinica MAR & Gen in Granada (Spanien).

Diseño web: Limón Publicidad